Das Wanderreiten haben wir auch auf unserer zweiten Tour durch den wunderschönen Odenwald in Südhessen wörtlich genommen.

Mit zwei Personen, einem Labrador und einem Fjordpferd waren wir eine Woche im April 2018 unterwegs. Somit war der Wander-Anteil doch etwas höher ausgeprägt als der Reit-Anteil. Als Besonderheit lässt sich wohl erwähnen, dass wir unser Gepäck komplett selbst transportiert haben. Mein Freund trug einen großen Wanderrucksack und mein Fjordpferd Kjoervel war mit Packtaschen vollbeladen. In dieser Konstellation starteten wir auf dem Heimathof in Erbach. Übernachtet haben wir dann in Stationen verschiedenster Art. Mal war das Pony bei einem Landwirt untergebracht, während wir bei Freunden auf dem Boden schliefen. In der nächsten Unterkunft schliefen wir nur durch eine Wand getrennt mit dem Pony Kopf an Kopf. Auf einem alten Fachwerkhof waren wir in einer muckeligen Ein-Zimmer-Ferienwohnung untergebracht. In einer weiteren Station, die wir schon kannten, kamen wir in den Genuss eines Heu-Hotels.

So interessant unsere Unterkünfte waren, immer war Kjoervel gut untergebracht, ob das nun in Box oder auf der Weide war. Das war auch bei der Planung das Schwierigste. Wie finden wir eine Übernachtungsmöglichkeit für das Pferd? Mit viel Rumtelefoniererei hatten wir schließlich dieses Problem gelöst. Die Strecke selbst war innerhalb eines Tages geplant. Mittels einer App, die nicht die schnellsten, aber dafür die schönsten Wege vorschlägt. So verliefen Teile unserer Tour auf dem Alemannen-Weg, dem Nibelungensteig oder der Hohen Straße. Obwohl wir selbst auch im Odenwald leben, konnten wir auf dem Wanderritt noch ganz andere, unbekannte Ecken erkunden.

Alemannenweg

Burg Breuberg

Mit Kjoervel kämpften wir uns auf die Burg Breuberg hoch, um dann eine tolle Aussicht über den Odenwald zu genießen. Für die Kinder in der dortigen Jugendherberge waren wir das Highlight. Kjoervel wurde bestaunt und ich ausgefragt. An einem anderen Tag harrten wir über eine Stunde mitten in einem Gewitter und strömenden Regen aus – meine Kleidung verpacke ich nun zusätzlich in Plastiktüten. Für Pausen, um besonders schöne Aussichten oder andere Besonderheiten zu bestaunen, war immer Zeit. Ein klarer Vorteil, wenn man nur als Paar unterwegs ist.

 

Unsere Route führte uns von Erbach aus Richtung Norden, bis nach Breuberg. Von dort ging in südwestlicher Himmelsrichtung wieder zurück. Ein Highlight am Ende war noch der Besuch am Marbachstausee mit obligatorischem (Fuß-)Bad für Hund und Pony.

Marbach Stausee

Durch geschickte Planung der Route kamen wir sogar an unserem eigenen Zuhause vorbei. Kjoervel konnte so seinen Kopf auch mal ins Wohnzimmer für Menschen strecken. Auch das Eis auf dem Marktplatz der Stadt Erbach ließen wir uns nicht nehmen. Aber danach ging es nun wirklich zurück zum Hof.

Trotz unseres sehr gemischten Teams war die Woche Wander-Ritt einfach unglaublich schön. Durch die eigene Planung entsprach alles unseren Wünschen und wir konnten auch flexibel einfach kurzfristig mal abkürzen oder eine Schleife dranhängen.

Zahlen und Fakten können wir übrigens auch vorweisen:
7 Tage
153 km
2500 hm
ca. 32 Stunden rein bewegte Zeit ohne Pausen

Ich kann nur jedem empfehlen, sich für Wanderritt-Touren auch in der näheren Gegend umzuschauen. Auch in Deutschland gibt es so viele tolle Wanderrouten und Unterkünfte.

Katharina Gunkel

 

Foto: Nicole´s Art
Karte: Von Odenwald Tourismus – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12893012
Burg Burgberg Haselburg-müller [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)] Marbach Stausee Djuenger~commonswiki

 

No Comments Yet

Comments are closed