Reiten mit Reithelm

Der Reithelm schützt den Kopf des Reiters bei Stürzen oder vor herabhängenden Ästen beim Ausreiten. Für Kinder und jugendliche Reiter ist er in der Freizeit und auf Turnieren verpflichtend, doch auch immer mehr erwachsene (Western)- Reiter schützen ihren Kopf bei der Arbeit auf dem Reitplatz/Halle oder im Gelände mit einem gut passenden Reithelm.

Tipps zum Reithelmkauf

Qualität: Ein Reithelm muss einiges aushalten können. Um dieses zu gewährleisten gibt es für Reithelme Qualitätsnormen.  Vor allem in punkto Sitz, Material und Widerstandsfähigkeit wurden die Helme der neueren Generation verbessert. Hier lohnt sich immer ein Blick in das Innere des Reithelms, da die meisten Hersteller das Herstellungsdatum vermerken. So kann man nachschauen, wann der Helm produziert wurde und ob er den Richtlinien entspricht.

Passform: Die Helmgröße muss zur Kopfgröße und -form passen und den Kopf voll umschließen. Die meisten Modelle bieten die Möglichkeit im Innenbereich die Anpassung individuell zu optimieren. Dies ist vor allem bei Kinderhelmen wichtig, da sich der Kopf der Kinder im Wachstum befindet. Der Helm sollte bei geöffnetem Kinnband sicher auf dem Kopf sitzen und nicht wackeln.
Der Kinnriemen ist beim Reiten immer zu schließen.

Wann muss ein Reithelm ausgetauscht werden?

Sollte es beim Reiten zu einem Unfall kommen, mindert ein Helm das Verletzungsrisiko des Kopfes.
Bei einem Sturz auf den Kopf wirken große Kräfte auf den Helm. Ein Teil der Energie eines Aufschlags wird vom Helm absorbiert, das heißt, die Kraft, der der Kopf ausgesetzt wäre, wird reduziert.
Die Helmstruktur kann bei Aufnahme dieser Energie beschädigt werden und jeder Helm, der einem Aufprall ausgesetzt  war, muss ersetzt werden, selbst wenn die Beschädigung nicht sichtbar ist.

Die Materialien des Helmes unterliegen der Alterung. Die Hersteller gehen von einer Nutzungsdauer von 3-5 Jahren ab dem ersten Gebrauch (Uvex) aus. Dies setzt jedoch auch die einwandfreie Lagerung (kühl, trocken, vor Tageslicht geschützt; kein Kontakt mit Chemikalien; ohne mechanische Quetsch-, Druck-, oder Zugbelastung) voraus.

Helmaustausch

  • nach Aufprall/Sturz
  • ohne Sturz nach Ende der Nutzungsdauer
  • bei sichtlichen Beschädigungen

Wie pflege ich meinen Reithelm?

Der Reithelm kann mit einer milden Seifenlösung gereinigt werden, ebenso die Innenpolster. Wichtig: Niemals die Helmschale mit lösungsmittelhaltigen Reinigungsmitteln reinigen!

Kann ich meinen Reithelm verschönern/bekleben, damit er zu meinem Showoutfit passt?

Gerade im Westernsportbereich hat die Auswahl des Turnieroutfits eine große Bedeutung, verständlich dadurch auch der Wunsch, den Helm möglichst optimal in das Design zu integrieren.
Mittlerweile bieten einige Hersteller Helme an, die individuell gestaltet werden können. Mit seinem Helmkonfigurator kommt Uvex dem Trend näher: neben verschiedenen Obermaterialien (Alcantara oder lackiert, matt oder glänzend, Glamour oder Glattleder…) kann man den  uvex suxxeed Reithelm individuell mit Flaggen oder Swarowski Kristallen aufpimpen.

 

 

 

Screenshot und Link zum Konfigurator UVEX SPORTS 

 

Da die Helmschale nicht mit Lösungsmitteln in Kontakt treten darf, dürfen die Helme nicht lackiert oder beklebt werden. Nach einer solchen Behandlung ist der Helm nicht mehr sicher und verliert neben seiner Schutzfunktion auch die Hersteller-Garantie.

Tipp: Wer nicht auf Strasssteine verzichten möchte, dem empfehlen wir alternativ einen dünnen Helmüberzug. Die Rohlinge kann man kostengünstig kaufen und passend zum eigenen Outfit kreativ bestrassen. 

 

 

Fotos: Luxcompany,  Screenshot Uvex Internetseite

 

 

 

 

No Comments Yet

Comments are closed