• Geduld und Zeit mitbringen: Gerade bei Pferden die nicht gerne in den Anhänger gehen, bringt es wenig mit Hektik und Zeitdruck zu reagieren. Stress für einen selbst und das Pferd sollte vermieden werden.

 

  • Helfende Hände: Manchmal hilft es eine weitere Person zur Hilfe dabei zu haben. Diese können, gerade bei schwierigen Pferden, eine gute Hilfe sein. Sei es beim Heben der Longe zur seitlichen Abgrenzung oder beim Schließen der Stange.

 

  • Herdentier Pferd: Ein gelassenenes, transporterfahrenes Pferd hilft unsicheren Pferden die nötige Ruhe zu bewahren.

 

  • Verladetraining: Bei Pferden die nicht oft Hänger fahren müssen, sollte trotzdem das Verladen immer wieder abgefragt und geübt werden. Im Notfall ist es wichtig das Pferd schnell auf den Hänger zu bekommen.

 

  • Vertrauen haben: Wenn der Mensch Vertrauen ausstrahlt, wird das Pferd ihm schneller in den Hänger folgen, als einem unsicheren Menschen.

 

  • Rampe: Die Rampe muss sicher aufliegen und darf nicht wackeln.
No Comments Yet

Comments are closed