Neues Trophy Konzept der LV Rheinland-Pfalz und Saarland

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des EWU Landesverbandes Rheinland-Pfalz wurde darüber diskutiert die Trophy Regelung neu zu überarbeiten.

Eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Landesverbände Rheinlandpfalz und Saarland wurde beauftragt die Schwierigkeiten des bisherigen Konzeptes zu bewerten und ein neues Konzept für die „Südwest-Trophy“ zu entwickeln. Dabei wurden auch die Trophy-Konzepte der anderen Landesverbände betrachtet. Die Arbeitsgruppe hat ein Ergebnis vorgelegt, dass nun in einen Pilotprojekt startet. Das Ergebnis der Arbeitsgruppe wurde von den Vorständen beider Landesverbände freigegeben.

Das neue Konzept, welches schon für die Saison 2019 gültig ist, setzt einen klaren Focus auf die Jahresendwertung. Die Plätze 1 – 3 erhalten ein hohes Preisgeld.

Eine weitere Neuerung ist der angepasste Auswertungsmodus:

Je Pferd/Reiter Kombination werden die drei „erfolgreichsten“ Disziplinen auf den gestarteten Trophy-Turnieren gewertet. So wird eine weitergehende Chancengleichheit hergestellt.

Die Zugangsvoraussetzungen um an der Trophy teilzunehmen sind, Starts auf mindestens 3 Turnieren, darunter einem „reinen“ C-Turnier (nicht angehängt an ein A oder B Turnier) und die dort erreichten Punkte.

Alle Details und die exakten Formulierungen findet man auf den Homepages der LV Rheinland-Pfalz und Saarland.

Text: Nicolas Bitsch/Andrea Bothner

No Comments Yet

Comments are closed