Jeder Pferdebesitzer weiß, wie schnell eine Verletzung passiert ist, daher sollte in  jedem Stall ein Erste-Hilfe-Koffer griffbereit vorhanden sein. Möglicherweise hat das Pferd auch eine leichte Kolik – eine gut ausgestattete Erste-Hilfe-Kiste ist Gold wert!

Doch was gehört alles in einen Erste-Hilfe-Koffer?

Verbandsmaterial

  • Mullkompressen 10 x 10 cm
  • elastische Mullbinden
  • elastische Bandagen für Druckverbände
  • selbsthaftende Co-Flex Bandagen für Verbände
  • Polsterwatte
  • Klebeband / Tesa Textilband für Hufverbände
  • Pflaster

 

Medikamente

  • Desinfizierende Salbe (zum Beispiel Jodsalbe) für kleinere Wunden
  • Flüssiges Desinfektionsmittel für Umschläge bei infizierten Wunden
  • TAF-Spray zur Behandlung oberflächlicher Wundinfektionen
  • Abdeckendes Spray für Wunden z.B. Zinkoxid oder Aluspray, um die Wunden vor Schmutz und Fliegen zu schützen
  • Heparinhaltiges Gel/Tonerdepaste zum kühlen und abschwellen von Prellungen und Stauchungen (z.B. Traumeel Gel)
  • Melkfett zum geschmeidig halten von Wunden und für das Fiebertermometer
  • ColoSan für leichte Kolikansätze

 

Diverses

  • Stethoskop
  • Thermometer
  • Schere
  • Einmal-Handschuhe
  • saubere Handtücher
  • Zeckenzange
  • Cool-Paks
  • Equidenpass
  • Notfallliste der Tierärzte und Tierkliniken

 

Um im Ernstfall fit zu sein empfiehlt es sich einen Erste Hilfe Kurs bei einem Pferdetierarzt zu besuchen.
Organisiert doch einmal einen in eurem Stall!
Klaffende Wunden oder Verletzungen, wegen denen ihr den Tierarzt ruft, sollten nicht mit Sprays oder Salben vorbehandelt werden.
Muss die Wunde dann genäht werden, ist das erschwert oder nicht mehr möglich. Die Wunden höchstens mit sauberem, klarem Wasser abspülen und gegebenenfalls steril abdecken. Bei großen Wunden, aus denen das Blut spritzt kann, bis der Tierarzt kommt ein Druckverband angelegt werden.

No Comments Yet

Comments are closed