Tipps für Turniereinsteiger

Hast Du nicht auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, mit Deinem Pferd auf einem EWU-Turnier als Teilnehmer/in zu starten? Oft kommen dann aber sofort die Fragen: Wie geht das? Was muss ich alles beachten?

Nur keine Hemmungen!

Hier ist eine kleine Zusammenstellung von Tipps und Ratschlägen, die Dir den Einstieg in die faszinierende Welt der Westernturniere erleichtern sollen.
Turnieratmosphäre ist etwas ganz Besonderes. Bevor Du selbst an einem Turnier teilnimmst, besuch doch erst mal ein paar Turniere als Zuschauer, um „Turnierluft“ zu schnuppern. Wenn Du dabei aufmerksam beobachtest, vielleicht auch mal mit einem Teilnehmer sprichst, kannst Du schon einiges lernen. Ideal wäre natürlich, auch mal als Helfer mit einem Teilnehmer aufs Turnier zu fahren.

Turnierplanung – welche Turniere kann ich reiten?

Als Erstes solltest Du Dir darüber klar werden, welche Turnierkategorien und Prüfungen für Dich und Dein Pferd in Frage kommen.
Bei der EWU gibt es 2 Kategorien, die für Dich als Einsteiger grundsätzlich geeignet sind:

D-Turniere: Einsteiger-, Übung-, Trainings-, Haus-Turniere
Diese Turniere sind besonders für den Einstieg in das Turnierreiten vorgesehen. Oft werden hier auch reitweisenübergreifende Wettbewerbe angeboten (für Western-, Freizeit- und klassische Reiter). Zielgruppen für diese Turniere sind die Leistungsklassen 5 und 4.

C-Turniere: Landesverbandsturniere
EWU C-Turniere sind regionale Turniere, der EWU-Landesverbände mit dem Schwerpunkt LK5 und LK4. In diesen Leistungsklassen werden immer Western Pleasure (WPL), Western Horsemanship (WHS), Trail (TH), Showmanship at Halter (SSH) und Reining (RN) ausgeschrieben. Darüber hinaus gibt es dort oft auch Prüfungen für die Leistungsklassen 3 bis 1.

Wichtig!

Wenn Du nur mal ausprobieren willst, ob Dir die Turnierreiterei Spaß macht, musst Du nicht unbedingt EWU-Mitglied sein. In der Leistungsklasse 5 kannst Du auch als Nicht-Mitglied starten. Auch Dein Pferd muss nicht bei der EWU registriert sein.
Es gibt nur eine Einschränkung: Nach drei Platzierungen in einem Turnierjahr wirst Du für die LK5 gesperrt. Wenn Du dann „Blut geleckt“ hast und weiter machen willst, musst du EWU-Mitglied werden. Wir freuen uns dich in unserem hessischen Landesverband Willkommen zu heißen. Auch auf „deinem Turnier“ ist bestimmt jemand aus der hessischen EWU Vorstandschaft da und beantwortet dir gerne alle Fragen.

Eine aktuelle Turnierliste findest Du auf der Homepage der EWU-Hessen unter dem Menüpunkt „Turniere“.

Die Ausschreibung: Was wird auf „meinem“ Turnier angeboten?

Für jedes Turnier gibt es eine ‚Ausschreibung’. Darin stehen viele Informationen, die das jeweilige Turnier beschreiben. Die aktuellen Ausschreibungen sind auf der EWU-Hessen Homepage unter „Turniere“ zu finden.

Hier einige der wichtigsten Dinge, die eine Ausschreibung enthält:
• Termin, Ort und Veranstalter des Turniers
• Adresse der Nennstelle. Dort musst Du Deine Nennung hinschicken.
• Nennschluss. Bis zu diesem Termin solltest Du Dich angemeldet haben. Manchmal werden auch spätere Nennungen noch akzeptiert, kosten Dich aber doppelte Startgebühren.
• Wegbeschreibung zum Turnierort und Übernachtungsmöglichkeiten
• Vorläufiger Turnierablaufplan. Hier sind die Prüfungen mit der jeweiligen

Leistungsklasse in der geplanten Reihenfolge aufgelistet. Änderungen sind dabei noch möglich. Einen endgültigen Zeitplan bekommst Du später mit der Nennbestätigung zugeschickt. Mit Hilfe dieser Informationen kannst Du nun entscheiden, an welchen Prüfungen Du teilnehmen möchtest.

Die Nennung – wie melde ich mich für ein Turnier an?

Zur Nennung gehst du einfach auf www.westernreiter.com und danach auf Login. Hier kannst du aus verschiedenen Optionen wählen. Für das erste Turnier musst du dich registrieren. Keine Angst auch das geht ohne Mitgliedschaft ganz problemlos.

Danach kannst du „dein Turnier“ und die für Dich passenden Prüfungen auswählen.
Danach bestätigst du alle Daten und schickst die Nennung online weg. Du bekommst eine Bestätigungsmail und schon hast du genannt.
Wichtig! Deine Nennung ist erst gültig, wenn Dein Nenngeld beim Veranstalter eingegangen ist (meist per Überweisung).

Die Nennbestätigung – wie sieht mein Zeitplan aus?

Mindestens 2 Tage vor dem ersten Turniertag bekommst Du per Post eine Nennbestätigung vom Veranstalter. Sie enthält die Auflistung der von Dir genannten Klassen, bestätigt den Eingang der Nenngelder und Nebenkosten und weist noch offenstehende Beträge aus, die Du vor Ort bezahlen musst. Außerdem findest Du dort auch Deine Startnummer.

Die Nennbestätigung gibt einen Zeitplan an, in dem alle Klassen in der vorgesehenen Reihenfolge aufgeführt sind und die folgenden Uhrzeiten angegeben sind:

• Beginn der einzelnen Prüfungen (bei D- und E-Turnieren: Beginn der ersten Klasse jedes Turniertages und Beginn der ersten Klasse nach der Mittagspause)
• Öffnung der Meldestelle an jedem Turniertag

Wichtig!
Turniervorbereitung – hoffentlich habe ich nichts Wichtiges vergessen!

Du solltest Dich und Dein ‚Pony’ rechtzeitig auf das Turnier vorbereiten. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Du erst am Turniertag merkst, dass Du etwas Wesentliches vergessen hast, oder das Pferd nicht in den Hänger will!

Wichtig! Wichtig!

Dein Pferd braucht einen ‚Equidenpass’ (Pferdepass). Ohne dieses Dokument kannst Du nicht starten. Dein Pferd muss gegen Influenza geimpft sein und die Impfung im Equidenpass eingetragen sein. Das wird auf dem Turnier von der Meldestelle geprüft. Ohne gültige Impfung kein Start!
 Zusätzlich zur notwendigen Influenza-Impfung ist auch eine (freiwillige) Herpes-Impfung ratsam. Dein Tierarzt weiß, welche Impftermine eingehalten werden müssen.

Für jedes Pferd, das auf einem EWU-Turnier vorgestellt wird, muss eine gültige Haftpflichtversicherung bestehen!
 Auf EWU Turnieren können jederzeit Dopingkontrollen durchgeführt werden. Es ist deshalb wichtig, sich mit diesem Thema vertraut zu machen, damit Du nicht vielleicht unwissentlich einen Verstoß gegen die Anti-Doping Regeln begehst, der u.U. weitreichende Folgen haben kann. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung bietet auf ihrer Homepage unter der Rubrik ‚Fairer Sport’ einen guten Überblick über den aktuell gültigen Stand der Regeln. Wir empfehlen Dir deshalb, diese Informationen sorgfältig zu lesen.

Transport

Ist Dein Pferdehänger fahrbereit? TÜV noch gültig?
 Bist Du sicher, dass Dein Pferd auf den Hänger geht, wenn Du morgens früh zum Turnier fahren willst? Vielleicht solltest Du das Verladen vorher noch mal in aller Ruhe üben?

Futter

Dein Pferd braucht auch während eines Turniers etwas zu fressen. Je nachdem, wie lange du bleiben willst, solltest du ausreichend Kraftfutter und Mineralfutter mitnehmen. Für unterwegs brauchst Du einen gefüllten Heusack und einen Kanister mit Wasser solltest Du für alle Fälle auch dabeihaben. Auf den Turnieren gibt es normalerweise Heu zu kaufen; der Preis dafür sollte in der Ausschreibung stehen.

Zubehör

Was muss ich mitnehmen? Hoffentlich habe ich nichts Wichtiges vergessen!
 Am besten, du bereitest dich systematisch an Hand einer Checkliste vor – dann kannst du sicher sein, dass alles zur Hand ist, wenn du es auf Deinem Turnier brauchst.

Ankunft auf dem Turnier – was mache ich als erstes?

Wenn du am Turnierort angekommen bist, gehst du zuerst zur Meldestelle, um dich anzumelden. Der Weg zur Meldestelle ist ausgeschildert. Dort legst du deinen Equidenpass und die Nennbestätigung vor, bezahlst evtl. noch offene Beträge und bekommst dann verschiedene Unterlagen:

• Deine Startnummernschilder
• Einen Zeitplan
• Deine Pattern

Oft sind auch Zeitplan, Pattern und andere Informationen in einem Programmheft zusammengefasst.
 Bei deiner Anmeldung wirst Du im EDV-System der Meldestelle erfasst. Nun steht deinem Turnierstart nichts mehr im Weg!

Die Leute in der Meldestelle helfen dir gerne, wenn du irgendwelche Fragen oder Probleme hast – z.B. du brauchst einen Tierarzt oder Schmied.

Die Prüfung – jetzt geht’s los!

Starterliste Wann bin ich dran?
 Aus dem Zeitplan, den du bekommen hast, siehst du, wann deine Prüfung(en) beginnen sollen. Eine Stunde vor Prüfungsbeginn wird an der Meldestelle eine Starterliste ausgehängt. Aus der angegebenen Startreihenfolge kannst du ungefähr abschätzen, wann du dran bist. Achte auch auf die Ansagen des Turniersprechers. Manchmal fällt ein Starter aus und dann geht es schneller, als geplant.

Abreiten Jeder Sportler muss sich aufwärmen.
 Rechtzeitig vor deinem Start solltest du dein Pferd und dich fertig machen und zum Abreiteplatz gehen. Wie lange du abreiten musst, kannst nur du beurteilen, schließlich kennst du dein Pferd selbst am besten. Denke dran – der Abreiteplatz ist zum Aufwärmen da – trainieren solltest du zu Hause.

Die Prüfung jetzt gilt’s!
 Wenn deine Startnummer aufgerufen wird, atme noch mal tief durch und reite in die Arena ein. Denke daran – die Prüfung beginnt in dem Moment, wenn du die Arena betrittst. Von da an wirst du vom Richter beurteilt. Nicht vergessen, vor Beginn deiner Aufgabe den Richter zu grüßen. Ein Kopfnicken genügt.
 Wenn irgendwas nicht ganz so läuft, wie geplant, bleib cool und konzentriere dich weiter auf deine Aufgabe. 
Am Ende der Aufgabe wieder den Richter grüßen und raus reiten.

Scoresheet Wie war ich? 
Ob du nun platziert warst oder nicht – du willst natürlich wissen, wie der Richter dich beurteilt hat. Dafür sind die Scoresheets da. Sie werden mit den Platzierungslisten nach der Prüfung an der Meldestelle ausgehängt. Wenn du zu dem Score (Note) irgendwelche Fragen hast, kannst du in einer Pause zum Ringsteward gehen. Er/sie wird dir gerne weiterhelfen.

Ein paar allgemeine Tipps

Möglicherweise hat du auch Fragen, die sich auf Ausrüstung und Outfit fürs Turnierreiten beziehen.
 Natürlich sollte dein Pferd und deine Ausrüstung sauber und technisch in Ordnung sein. Das wird der Richter mit in seine Bewertung einbeziehen. Welche Ausrüstung auf den Turnieren zugelassen ist, findest du im aktuellen EWU Regelbuch.
Ganz generell solltest du dich mit dem Inhalt des Regelbuchs vertraut machen. Die meisten deiner Fragen werden darin beantwortet werden.
Wenn du noch kein Regelbuch hast, kannst du eins bei der EWU Bundesgeschäftsstelle anfordern oder von der EWU Homepage als PDF herunterladen.

Und noch eins . . .

Ein Turnier ist nicht nur eine Prüfung – es ist auch eine tolle Freizeitbeschäftigung und soll Reiter und Pferd Spaß machen. Bei allem Stress, den die für dich neue Situation vielleicht mit sich bringt – du wirst feststellen, Turniere sind ein Ort, an dem sich viele Gleichgesinnte treffen und gemeinsam Spaß haben.
Wir wünschen dir viel Freude bei deinem nächsten Turnier!

Dein Vorstand der EWU Hessen

Text: Detlef Dichte / Manuel Fleckenstein

No Comments Yet

Comments are closed