Frühjahrsputz – Spring is here

Der Frühling ist da!

Von den Pferdebesitzern sehnlichst erwartet: Die Tage werden wieder länger, wir genießen die ersten Frühlingssonnenstrahlen und freuen uns auf warme Tage mit unseren Vierbeinern.

Doch mit den Sonnenstrahlen erkennt man auch, den über Herbst und Winter angesammelten Staub und Schmutz deutlich. Höchste Zeit für einen ordentlichen Frühjahrsputz im Stall.

Was gehört zu einem gründlichen Frühjahrsputz?

Decken

Die dicken Winterdecken haben ihren Dienst getan. Bevor man sie für den nächsten Winter verstaut, sollte man unbedingt einen Wäscheservice für Pferdedecken in Anspruch nehmen oder die Decken selbst waschen und überprüfen ob es Stellen gibt, die möglicherweise repariert werden müssen. Gewaschen und imprägniert bewahrt man die Decken am besten in einer verschlossenen Tüte auf, so ist sie vor Mäusen und neuem Schmutz geschützt.

Im Zuge der Waschaktion bietet es sich an gleich seine Decken zu sortieren: das funktioniert am besten wenn man sich 3 Stapel macht – noch gut – zum waschen – verkaufen/wegwerfen. Pferdedecken die noch gut erhalten sind, lassen sich gut via Facebook oder Ebay Kleinanzeigen verkaufen.

Sattel & Trense

Auch unsere Sättel ziehen den Schmutz und Staub in der kalten Jahreszeit stärker an, so scheint es. Vor dem eigentlichen Putzen, kann man den Staub, der sich in den Punzierungen festgesetzt hat, mit einem Anti-Staub-Tuch lösen. Zum Reinigen des Leders verwendet ihr am besten Sattelseife und lauwarmes Wasser. Das Glattleder der gepolsterten Sitze sollte nur mit einer weichen Bürste gereinigt werden und sparsam mit Bienenwachsfett gepflegt werden – dieses eignet sich am besten zur Pflege nach der Reinigung, alternativ könnt ihr auch ein gutes Lederöl sparsam verwenden.

Weitere wertvolle Tipps zur Lederpflege könnt ihr hier nachlesen.

Metallgebisse werden wieder richtig sauber, wenn man sie für 5 Minuten in eine Schale mit Essig und Backpulver legt. Danach gründlich abspülen und wieder in die Trense bauen – wie neu.

Putzzeug

In den Putzkoffern und in unseren Bürsten sammelt sich über den Winter eine Menge Schmutz an – gerade die Pferdebürsten sollten regelmäßig von Rückständen aus Talg und Fell befreit werden. Für die Reinigung der Bürsten benötigt ihr einen Eimer mit warmem Wasser und einem Jodshampoo oder normalem Shampoo sowie ein desinfizierendes Spray. Das Shampoo ist deshalb so wichtig, weil es den Talg aus den Borsten löst. Holzgriffe sollten bei der Wasserreinigung ausgespart werden. Ist das Putzzeug ausgewaschen, gebt ihr einige Sprühstöße Desinfektionsmittel auf die Borsten und lasst sie in der Sonne trocknen.

Ist die Putzkiste sauber und die Bürsten trocken, geht es ans wieder einräumen. Die Bürsten sollten nach Körperregionen sortiert aufbewahrt werden, ebenso wie die Schwämme. Der Hufkratzer sollte nicht mit den Bürsten in einem Abteil gelagert werden, damit sich Hufbakterien nicht in den Borsten absetzen.

Sattelschrank

Auch der Sattelschrank leidet über die kalte Jahreszeit – ob nun vom Schmutz oder von dem Chaos, das entsteht wenn man friert und alles einfach in seinen Spind wirft, weil man schnell nach Hause will.

Der erste Schritt zum aufgeräumten Schrank bedeutet erst einmal alles auszuräumen und den Schrank auszukehren. Zum sortieren und auch organisieren eignen sich verschließbare, durchsichtige Boxen in verschiedenen Größen. Da man solche Boxen auch wunderbar stapeln kann, entsteht so auch mehr Platz. Leckerlies sollten grundsätzlich nicht offen im Schrank gelagert werden, da Futter immer Mäuse anlockt.

Bei der Auswahl der sich im Schrank befindlichen Sachen immer gut überlegen, ob die Winterdecke über den Sommer wirklich dort lagern muss oder ob man nicht zuhause noch einen kleinen Ablageplatz findet. Weniger ist mehr – und ordentlich und aufgeräumt ist schöner. Für ein bestehendes Mäuseproblem: Pfefferminzöl soll Mäuse abhalten.

Das Pferd

Putzen, putzen und putzen – Abgestorbene Haare und Hautschuppen jucken. Und zwar sehr! Zwar können die Pferde durch Wälzen einiges an losen Haaren abstreifen aber lange nicht alles – der Besitzer sollte unterstützend zur Seite stehen und die losen Haare regelmäßig ausbürsten.

Spezielle Fellwechselbürsten erleichtern das Enthaaren für Pferd & Reiter. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt – unterstützend helfen sie alle. Es muss aber nicht der teure spezielle Fellstriegel sein – ein Fugengummi aus dem Baumarkt tut seinen Dienst ebenso gut. Allerdings liegt der Striegel natürlich besser in der Hand.

broom-1274434_1920
saddle-2342028_1920
decke