Vorstandsvorstellung – Thomas Tuscher

Lieber Thomas,

zuerst möchte ich dir zur Wahl des 1.Vorsitzenden des LV-BaWü herzlich gratulieren! Viele kennen dich ja schon als 1. Vorsitzenden des LV und von den Turnieren in der Vergangenheit.

Vielleicht kannst Du trotzdem etwas zu deinem privaten Hintergrund erzählen ?


Thomas

Ja gerne. Ich bin 59 Jahre alt, verheiratet, und habe 3 erwachsene Söhne die alle im Westernreitsport aktiv sind.


Wo lebst Du?


Thomas

Ich wohne seit 16 Jahren in Ohmden. Das ist ein kleiner, sehr ruhiger, Ort ca. 6km östlich von Kirchheim/Teck.


Was machst Du beruflich?


Thomas

Ich arbeite seit meinem Berufsstart vor ca. 33 Jahren bei der Festo SE & Co. KG in Esslingen. Dort bin ich in der globalen IT Organisation verantwortlich für alle Anwendungen in Operations und Finanzen.


Wie viele Pferde hast du und wer kümmert sich darum, reitet sie?


Thomas

Meine Frau betreibt seit 2008 einen kleinen Reiterhof in Hattenhofen, ca. 7 km entfernt von unserem Wohnort, mit 26 Westernpferden. Nach seiner Ausbildung zum Pferdewirt „Spezialreitweise Westernreiten“ unterstützt Sie dort mein jüngster Sohn Tim seit 1,5 Jahren. Wir selbst haben dort 12 eigene Pferde. Primär Jungpferde von unseren 3 Zuchtstuten, die wir gerne mit namhaften Reining gezogenen Hengsten aus USA decken, und dann bei uns auf dem Hof aufziehen. Geritten werden unsere Pferde zu 95% von meinen 3 Söhnen.


Reitest du selbst?


Thomas

Aktuell nicht.


Du hast schon Erfahrung in diesem Amt, was war deine Motivation dich wieder dafür aufstellen zu lassen?


Thomas

Zwei Gründe haben mich motiviert mich nochmals für das Amt des 1. Vorsitzenden zur Verfügung zu stellen:

    1. Wir haben in den letzten 3 Jahren viele Themen umgesetzt, die auf meiner To-do Liste waren als ich 2018 erstmalig gewählt wurde (e.g. Turnierbewertungen, Sponsoring). Allerdings hab ich noch einige Ideen, die ich gerne in den nächsten 3 Jahren anpacken will (e.g. Anpassung der Turnierlandschaft in Baden – Württemberg, Messeauftritte, feste Lokation für unsere Landesmeisterschaft).
    2. Wir haben aktuell ein tolles motiviertes Team in der Vorstandschaft der EWU Baden -Württemberg. Die Mischung zwischen jungen aktiven Turnierreitern/ -innen und den erfahrenen Vereins-/Verbandsfunktionären liefert immer wieder neue Impulse, die wir dann auch umsetzen oder in anderen Gremien einfordern.

Was sind deine Wünsche für unseren LV und an den Bund?


Thomas

Für unseren Landesverband wünsche ich mir für dieses Jahr, dass wir die 2000 Mitglieder schaffen. Aktuell sind wir bei ca.1950. Und dass wir von den Mitglieder mehr Feedback erhalten. Gleichgültig ob positiv oder negativ. Wir im Vorstand können auch mit sachlich formulierter Kritik umgehen.


Wie siehst du die momentane Situation durch die Corona-Pandemie und welche positiven und/oder negativen Schlüsse kannst du daraus ziehen?


Thomas

Die erste Lockdown Phase, März/April letzten Jahres, war noch ein wenig spannend, wie wir alle so mit der „Entschleunigung“ umgehen. Mittlerweile bin ich primär genervt von der Pandemie. Vor allem auch weil man einfach nichts planen kann. Weder Turniere, noch Urlaub noch Business Reisen noch private Feiern. Und auch die Verbandsarbeit gestaltet sich, in Bezug auf die Umsetzung unserer Ideen, schwierig.


Wenn du einen Wunsch für das kommende Jahr hättest, was wäre das?


Thomas

Aus Sicht des Verbandes natürlich dass wir eine normale Turniersaison haben, Kurse stattfinden können, etc. und wir uns auch wieder persönlich treffen können.


Lieber Thomas, vielen Dank für deine Zeit und dieses Interview! Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg in deinem neuen bzw. alten Amt!

Text: Desiree Gröger-Dick, Thomas Tuscher
Bild: privat