Name: Kerstin Averwald (*Kober)

Geburtsdatum: 04.03.1982

Lebensmotto: Live, laugh, love.
Wenn das Leben dir Zitronen hinwirft, mach‘ Limo draus.

Wie war Dein reiterlicher Werdegang bis zum Meister?

Ich hatte leider nicht das Glück, in eine Pferdefamilie hineingeboren worden zu sein. Eher im Gegenteil. Meinen Eltern war der Pferdevirus lange Zeit sehr suspekt.
Ich habe mich dann von der Teenie-Freizeitreiterin mit Traber über zwei Jahrzehnte fortgebildet und bin nun Reiterin der LK1 (RR, Trail, SuHo, WHS & WR), seit 2017 Trainerin
A und seit diesem Jahr Pferdewirtschaftsmeisterin.

Was war Deine Motivation den Meister zu machen?

Ich bin süchtig nach Pferden und liebe Fortbildungen. Ich möchte mich für meine Pferde und natürlich auch meine Reitschüler immer weiterentwickeln, um sie optimal zu unterstützen.

Was hast Du im Meisterlehrgang gelernt?

…dass der Zusammenhalt zwischen den Meister-Anwärter-Kolleginnen phänomenal war. Inhaltlich war das Programm sehr allumfassend, unmöglich dies hier wiederzugeben. Wir
hatten viele Highlights mit sensationell tollen Dozenten und Fachleuten. Ich würde den Lehrgang jederzeit wieder machen.

Worauf legst Du im Training Deiner Pferde besonders viel Wert?

Auf korrektes Timing und darauf, den Lebewesen die Zeit zu geben, die sie individuell brauchen.

Wer ist dein Vorbild?

Mein Papa und mein Mann. Beide sind sehr ehrgeizig, wenn sie ein Ziel erreichen wollen. Dies aber nie zu Lasten von anderen.

Deine Lieblingsdisziplin?

Superhorse

Was sind deine Ziele als Ausbilder?

Mir ist ein korrektes Fachwissen um die Hintergründe wie z. B. die funktionelle Anatomie sehr wichtig. Nur wer versteht kann korrekt handeln und ausbilden.
Außerdem lege ich viel Wert auf eine gute Sitzschulung.

Welche Zielgruppe hast Du als Kunden?

Meine Kunden sind überwiegend ambitionierte Freizeitreiter die Spaß an ihrem Partner Pferd haben und Freude daran haben, sich mit ihm gemeinsam neuen Herausforderungen zu stellen.

Hast Du einen besonderen Wunsch für Deine Zukunft?

Ich wünsche mir, dass ich noch viele weitere Jahre lernen darf. Die nächsten Ziele/Schulungen sind bereits in Planung.

 

Foto: Luxcompany

No Comments Yet

Comments are closed