Christine Fleckenstein, Trainerin C Westernreiten

Name: Christine Fleckenstein
Alter: 31
Familienstand: verheiratet
Schulpferde: 3
Trainingsstall: Höhenhof Nidderau Ostheim
mobiler Unterricht: ja, aber nur mit eigenem Pferd, www.cf-horsetraining.de
Kontakt: 0171-9346915

Christine, wie kamst du zum Westernreiten?

Begonnen hat alles, als ich 6 Jahre alt war. Pferde haben mich fasziniert und ich konnte an keiner Koppel vorbeilaufen, ohne nach den Pferden zu sehen. So lag der Schluss nahe, dass ich das Reiten erlerne. Meine Mutter hat mich zu Herbert Sauer nach Geiselbach gebracht. Im Western- und Wanderreitstall Sauer habe ich das Westernreiten erlernt und erlebt und dank Herberts Tochter, Natascha, mit der ich eng befreundet war, wurde der Stall in Geiselbach quasi meine zweite Heimat.

Und über all die Jahre dem Reiten treu geblieben?

Ja, es gab für mich nichts Schöneres, als die Arbeit an und mit dem Pferd. Diese Faszination ist mir zum Glück auch bis heute geblieben.

Wann kam der Entschluss, den Lehrgang zur Trainerin zu absolvieren?

Meine beste Freundin, Sarah und ich haben schon immer an vielen Kursen teilgenommen, um unseren Horizont immer ein Stück mehr zu erweitern. Es dauerte nicht lange, da fragten die ersten Bekannten an, ob ich ihnen nicht mit ihrem Pferd helfen könnte. So war relativ schnell klar, ich muss den Trainerschein machen. Und so habe ich im Jahr 2013 den Trainerassistent und 2014 dann den Trainer C abgelegt.

Beschreibe uns doch in einigen Sätzen deine Trainingsphilosophie.

Es ist das wichtigste, dass wir mit dem Pferd arbeiten. Wir müssen das Pferd als Lebewesen respektieren. Gegenseitiges Vertrauen und Respekt bilden eine wichtige Säule meiner Arbeit. Die Ziele meiner Reitschüler werden nicht zu hochgesteckt. Kleine Zwischenziele bestätigen den Reitschüler positiv und somit ist er immer mit Spaß und Motivation dabei. Auch motiviere ich meine Reitschüler zu verschiedenen Kursen zu gehen. Ich vergleiche das gerne mit einer Schatzkiste. Jeder hat seine Schatzkiste und jeder Trainer, jeder Kurs, gibt mir etwas für meine Schatzkiste. Es ist ganz wichtig viele verschiedene Erfahrungen zu sammeln. Ich selbst werde von Oliver Müller trainiert, nehme aber auch an vielen Kursen teil, z.B. bei Emanuel Ernst, Jan Zweers, Ann und Bernard Fonck u.v.m.

Wo findet dein Reitunterricht statt und hast du auch Schulpferde?

Grundsätzlich komme ich direkt zu meinen Schülern auf die Reitanlage (grob im Raum AB/MKK/HU/GN). Wenn ein Schüler ein Schulpferd möchte, unterrichte ich ihn auf dem Höhenhof in Nidderau Ostheim. Hier stehen mir 3 Schulpferde zur Verfügung. Zum einen, eines meiner Pferde: JR Conclusives Summer Sun, ein 14-jähriger American Paint Horse Wallach, Impress me Zippo, eine 13-jährige Quarter Horse Stute und BFCC Paul, der 12-jährige Schwarzwälder-Fuchs-Mix-Wallach meines Ehemannes. So habe ich, denke ich für jeden ein passendes Pferd. Alle Pferde gehen aktiv Turniere. Sind also keine abgestumpften Pferde, die nur im Schulbetrieb laufen.

Dein Mann hat ja auch durch dich die Liebe zum Pferd entdeckt und sich auch ein eigenes Pferd gekauft, mit dem er bei dir Unterricht nimmt. Sorgt das nicht ab und an für Stress, wenn es mal nicht so läuft, wie geplant?

Nein (lacht) – Stunde ist Stunde und Ehe ist Ehe. Wir wissen das gut zu trennen und haben daher immer viel Spaß am gemeinsamen Hobby.

Und die Wochenenden an denen du auf Turnieren und Kursen bist?

Das ist kein Problem. Er ist ja auch auf vielen Turnieren tätig, wenn auch nicht als Reiter. Und da er selbst Reiter ist, hat er da auch viel Verständnis.

Bevor wir jetzt ganz ins Private abdriften, noch eine letzte Frage: Was sind deine Ziele für die nächste Zeit für dich und deine Reitschüler?

Nun, ich denke, es wäre falsch, jetzt schon zu weit in die Zukunft schauen zu wollen. Ich möchte mit meinen Reitschülern immer wieder einen Schritt nach vorne kommen. Ohne Pferd und/oder Reiter zu überfordern. Ich selbst werde den Weg so weiter gehen, wie ich im Moment gehe. Viele Kurse und Seminare, um immer wieder neue Impulse für mein Training und nicht zuletzt für mich als Reiterin selbst zu erhalten.

Vielen Dank Christine, dass du dir die Zeit für das Gespräch genommen hast.

Gerne, wir sehen uns bestimmt auf dem ein oder anderen Turnier. Sprecht mich ruhig an, wenn ihr noch Fragen habt.

 

Text: Sarah Levy
Bildrechte: Christine Fleckenstein

Wollt auch Ihr als Trainer an dieser Stelle vorgestellt werden? Dann schreibt an presse@ewu-hessen.de. Wir freuen uns auf Euch!

No Comments Yet

Comments are closed