Anstelle des Basispass Pferdekunde gibt es seit dem 01.01.2020 den “Pferdeführerschein Umgang”.  

Um an dem weiterentwickelten Abzeichenkurs teilzunehmen, kamen wir an den ersten zwei März-Wochenenden zu zehnt auf der White Horse Ranch bei Brenda zusammen.  

Wir brachten ein breit gefächertes Pferdewissen mit und ergänzten uns somit wunderbar. Brenda verstand es zudem, gute Praxisbeispiele anzuführen, was den Prüfungsstoff nicht nur interessanter und anschaulicher machte, sondern auch im Nachhinein dazu beitragen wird, dass das Wissen im Alltag abrufbar ist.  

Egal ob Verhaltensweisen und Bedürfnisse von Pferden oder Haltung, Pflege, Fütterung, Krankheiten und Erste Hilfe beim Pferd, Taktfolge der Grundgangarten, Skelett, Aufbau des Hufes, Hufmechanismus, Giftpflanzen, Weidepflege, Arbeitsschutz – es blieb keine Frage ungeklärt.  

Auch die Praxis kam nicht zu kurz. Bei einem Rundgang über die Ranch schauten wir uns die verschiedenen Pferderassen, Farben und Abzeichen an. Zudem übten wir das korrekte Putzen, Aufhalftern, Trensen und Satteln (sowohl western als auch klassisch), sicheres Führen – Vormustern und Bodenarbeitsparcours, aber auch Führen im öffentlichen Raum – sowie das Verladen in einen Pferdeanhänger. Daisy, Pimpi und Dakota waren dafür ganz tolle und geduldige Lehrponys. Und Bärchen, der Haus- und Hofhund, leistete uns die ganze Zeit Gesellschaft.  

Insgesamt hatten wir jede Menge Zeit zum Lernen, Üben und Nachfragen. Somit waren wir optimal auf die abschließende Prüfung am 15.03. vorbereitet und konnten am Ende alle stolz unsere Urkunden und Abzeichen in den Händen halten. 

Ein herzliches Dankeschön geht an Brenda, ihre Eltern und natürlich auch den Richter, Herrn Graf. 

 

 

 

 

 

Text: Bettina Chmiel  

Bilder: Brenda Esfeld 

 

 

No Comments Yet

Comments are closed