Winter Quick Tipp – Knete gegen Ausfstollen

Es ist eisig kalt in Deutschland.

Mit der Eiseskälte kommt auch der Schnee – in weiten Teilen hat er bereits Einzug gehalten und so manches Chaos verursacht.

Viele Pferdebesitzer deren Vierbeiner Hufeisen haben, kennen das Problem: Die Pferde stollen im Schnee auf – das bedeutet, dass der Schnee sich unter den Hufen sammelt und zu einem festen Eisklumpen wird. Die Pferde laufen dann wie auf Stöckelschuhen. Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich, da die Verletzungsgefahr enorm steigt.

Die Lösung für aufgestollten Schnee unter den Hufen sind sogenannte Schneegrips. Diese Gummiplatten werden vom Hufschmied, zusammen mit dem Eisen, angepasst und an den Huf genagelt.

In gut sortierten Reitsportgeschäften oder Online bekommt man die flexible Hufeiseneinlagen, die ähnlich konzipiert. Sie bestehen aus einer Stahlspirale, die mit Kunststoff ummantelt ist. Die Schläuche werden mit einer Zange zwischen Huf und Hufeisen eingeklemmt.

Das Gummi des Schneegrips bewegt sich im Huf und verhindert somit das Aufstollen des Schnees. Das Pferd kann ohne Gefahr den Schnee genießen.

Alternativen

Das plötzliche Arktiswetter kam nun doch für die meisten von uns überraschend und viele haben die Schneegrips bereits wieder rausnehmen lassen. Woher bekommen wir auf die Schnelle Schneegrips? Die Auslieferungen der Onlineshops sind ebenso durch das Wetter gebremst und der Hufschmied wird die frisch aufgenagelten Eisen nicht ab und wieder neu aufziehen.

Wir haben uns nach schnellen Alternativen umgeschaut und sind fündig geworden:

Knete

Als Alternative für den Ausritt eignet sich Kinder-Knetmasse. Einfach in den gesäuberten Huf drücken. Das übersteht einen Ausritt oder einen Koppeltag.

Do-it-Yourself Knete

Wer keine Knete zuhause hat kann sich aus einfachen Zutaten, die jeder im Haus hat, Snow Grip-Knete selbst herstellen.

Zutaten Knete

  • 250 g Mehl
  • 100 g Salz
  • 1 EL Salatöl
  • 1 EL Zitronensäure
  • 250 ml kochendes! Wasser

Photo: Pinterest

 

Die Zutaten vermischen und auskühlen lassen. Die kühle Masse wird am Eisen entlang in den Huf gedrückt. Der Strahl sollte frei bleiben.

Wichtig: Da Salz dem Huf Wasser entzieht, ist es wichtig, dass die Knete nicht dauerhaft im Huf verbleibt, sondern nur in den Huf eingebracht wird, wenn das Pferd auf die Weide, spazieren oder ausreiten geht.

Einfetten

Wer weder Grips noch Knete zur Hand hat, kann zumindest die Hufe dick einfetten. das Fett verhindert, dass sich der Schnee festsetzt. Vor dem Ausritt aber ungebingt testen. Ist der Schnee zu nass und zu pappig , kann er dennoch stollen.

Tipp 1
Zu jedem Schnee-Ausritt unbedingt einen stabilen Hufauskratzer mitnehmen! 

Tipp 2

Für den verschneiten Weg von Box zur Halle eignen sich Hufüberzüge, die es fertig z.B. von Busse zu kaufen gibt.
Der Hufüberzug SAFETIES® PRO von Busse ist für kurze Führstrecken, wie etwa von der Stallgasse zur Reithalle, zum Reitplatz oder zum Paddock, konzipiert. SAFETIES® sind nicht zum Ausreiten, längerem Spazierengehen, zur Nutzung in der Führmaschine oder auf dem Paddock geeignet.

D-I-Y Hufüberzug
Einen schnellen Hufüberzug kann man aus Anti-Rutsch-Socken und Gaffa-Tape (Gewebeklebeband) basteln. Einfach die Socken über die Eisen ziehen, oben mit einem Streifen Klebeband  fixieren und die Laufsohle mit Tape verstärken.