Der letzte schöne Winter mit knackig kalten Temperaturen, Schnee und Sonnenschein ist lange her. Unsere Winter bestehen eher aus nass-kalten Tagen mit Schneematsch. Es hilft aber alles nichts, wir müssen trotzdem in den Stall  zu unseren Pferden.

Mit einigen einfachen Tipps und Tricks kommen auch die größten Frostbeulen gut durch den Stall-Winter

Kleidung

Am effektivsten gegen die Kälte wirkt der Zwiebellook. Das bedeutet, mehrere Schichten an Kleidung übereinander anzuziehen. Bewährt haben sich hier Thermoshirts mit Fleece oder Langarm-Sportshirts, ärmellose Westen und darüber die Winterjacke. Wichtig ist es, dass die Materialien schnell trocknen und Feuchtigkeit nach außen transportiert wird, damit ihr nicht friert. Schaut euch auch in Sportgeschäften oder bei H&M in der Sportabteilung um. Vieles was für Skifahrer angeboten wird, eignet sich auch für den Stall-Alltag. Achtet darauf, dass die Kleidung nicht zu eng sitzt. Lockere Bekleidung bildet einen Wärmepuffer.

Vergesst den Kopf und eure Hände nicht – diese Körperteile sind oft ungeschützt dem kalten Wetter ausgesetzt. Warme Handschuhe und eine Mütze oder ein Stirnband sind ein Muss.

Warme Handschuhe sind im Winter Pflicht
Warme Handschuhe sind im Winter Pflicht Foto zum Beispiel von © NO LEAF

Eiskalte Füße

Das wohl größte Problem im Winter. Wer kalte Füße hat, kühlt nicht nur aus sondern läuft Gefahr richtig krank zu werden.
Unsere Füße können wir mit einfachen Tricks warm halten:

  • ein dünnes paar Socken und darüber Wollsocken
  • gefütterte Thermostiefel/schuhe
  • Bewegung
  • Beim Warm -und Trockenreiten die Füße in den Bügeln bewegen
  • Lammfelleinlagen für die Stallschuhe

Wärme von Innen

Eine Kanne Tee oder Kaffee mit in den Stall nehmen und immer mal wieder eine Tasse trinken und die Hände wärmen. Die traditionell chinesische Medizin besagt, dass Tees mit Gewürzen wie Anis, Fenchel, Zimt, Ingwer, Kümmel und Nelken besonders gut wärmen.

WINTER5

Bewegung

Schaut, dass ihr in Bewegung bleibt. Lange an kalten Orten rumstehen oder rumsitzen kühlt euren Körper aus. Lauft immer wieder etwas herum oder geht mit eurem Pferd spazieren. Ruhen solltet ihr in der kalten Jahreszeit nur an warmen Orten.

Fleece-Decken und Handwärmer

Fleece-Decken gibt es für ein paar Euro überall zu kaufen. Legt euch eine zu, dann müsst ihr euch nicht in die Pferde-Abschwitzdecke wickeln, wenn ihr in der Reithalle an der Bande sitzt. Im Outdoor-Läden kann man viele tolle Sachen kaufen, die die Kälte, auch für Reiter,  erträglicher machen. Brauchbar für Reiter sind z.B. beheizte Einlagen für die Schuhe oder praktische Taschenwärmer, die man immer wiederverwenden kann.

No Comments Yet

Comments are closed