German Open Qualifikationsmodus sowie Abstiegspunkte Turnierjahr

Neustart: Ganz Deutschland atmet auf – die gesunkenen Inzidenzzahlen und das absehbare Ende der Bundes-Notbremse macht den Weg frei für lang vermisste Sportveranstaltungen.

Aussetzung Abstiegspunkte 2021
Gerade die Veranstalter kleinerer Turniere sahen sich bis jetzt großer Hürden bei der Planung ihrer Turniere entgegen. Die benötigten Hygiene- und Testkonzepte sprengten vielmals den personellen, organisatorischen und finanziellen Rahmen, sodass sich die Veranstalter gezwungen sahen, die Turniere abzusagen. Um ein faires Sportjahr zu gewährleisten setzt die EWU Deutschland daher auch in diesem Jahr die Punkteregelung für die Abstiegspunkte außer Kraft. Mit der Hoffnung, dass ab 2022 ein geregelter Sportbetrieb wieder möglich ist, wird die Punkteregelung ab 2022 unverändert wieder aufgenommen.
Klassenaufstieg möglich: Alle errittenen Punkte 2021 zählen für den Klassenaufstieg.
Konkret bedeutet dies: Abstieg nicht möglich – Aufstieg möglich.

Qualifikationsmodus:

Mit der Entscheidung, auch die Landesmeisterschaften für die Qualifikation zur German Open zu nutzen,  sieht es mit heutigem Stand für die Qualifikationsmöglichkeiten gar nicht so schlecht aus:
Neben den 11 Landesmeisterschaften sind bis Ende August noch ganze 20 Qualifikationsturniere deutschlandweit geplant.
Der Qualifikationsmodus der German Open bleibt daher wie folgt bestehen:

Qualifikation auf A+Q-Turnieren und auf Q-Klassen der B-Turniere 2021

  • Qualifizierte Reiter können je Disziplin pro Altersklasse drei Pferde vorstellen.
  • Falls mehr als drei Pferde in einer Disziplin, jedoch maximal drei Pferde pro Altersklasse, vorgestellt werden sollen, muss sich der Reiter in beiden Altersklassen jeweils qualifizieren.
  • In der Disziplin Western Pleasure kann jeweils nur ein Pferd pro Altersklasse vorgestellt werden. In der Disziplin Western Horsemanship, Showmanship an Halter und Horse & Dog Trail kann nur ein Pferd bzw. Pferd/Hund vorgestellt werden.
  • Qualifiziert sind alle amtierenden Deutschen Meister und Vorjahressieger in ihrer Disziplin. Amtierende Deutsche Meister und Vorjahressieger in den Jugendklassen, die aufgrund ihres Alters in diesen nicht mehr startberechtigt sind, sind automatisch in der der jeweiligen Disziplin bei den Erwachsenen (A) qualifiziert.

Qualifikation für 2 Pferde:

  • Qualifiziert ist der Reiter, der auf zwei A+Q-Turnieren mindestens je einmal pro Disziplin platziert wurde.
  • Ausnahme: In der Working Cowhorse ist nur eine Platzierung in der Qualifikationsklasse auf einem A+Q- oder S+Q-Turnier oder in einer von der EWU-Bund anerkannten Klasse notwendig.

Qualifikation für drei Pferde:

  • Qualifiziert ist der Reiter, der auf drei A+Q-Turnieren mindestens je einmal pro Disziplin platziert wurde.
  • Ausnahme: In der Working Cowhorse ist jeweils eine Platzierung auf zwei verschiedenen Turnieren in der Qualifikationsklasse auf einem A+Q- oder S+Q-Turnier oder in einer von der EWU-Bund anerkannten Klasse notwendig.
  • Für den Horse & Dog Trail sind entweder zwei Platzierungen auf einem A+Q-Turnier oder ein erster Platz bei der jeweiligen Landesmeisterschaft notwendig.
  • Die Doubleshow wird wie zwei A+Q-Turniere gewertet.

Qualifikationsmodus GO 2021

Zur Erinnerung anbei nochmals die Modalitäten die entwickelt wurden, um den Wegfall des Turnierjahres 2020 aufzufangen.

Modalitäten für Starts im EWU  Jungpferdeprogramm mit Youngstar-Klassen sowie der Junior- und Jugendjahrgänge 

Um den Ausfall eines ganzen Jahres für alle Reiter und Pferdejahrgänge abzupuffern und allen Reitern mit ihren Pferden die Möglichkeit zu geben, die vollen Jahre im Jungpferdeprogramm, Junior und Jugend-Klassen starten zu können, wurden diese Klassen um ein Jahr verlängert, sodass sich für die Folgejahre noch weitere Startmöglichkeiten ergeben.

Jungpferdeprogramm und Youngstar-Klassen

Durch den Wegfall 2020 werden die Jungpferdeklassen und Youngstar-Klassen (YS-Challenge und YS-Reining)  um ein Jahr verlängert.

Erläuterungen zur Tabelle
In den Jahren 2021 und 2022 wird es eine zusätzliche Jungpferdeprüfung 6-jährig geben und von 2021 bis 2023 eine zusätzliche Youngstar-Klasse 7-jährig. Das Jungpferdeprogramm besteht dann aus den Jungpferdeprüfungen 4-jährig, 5-jährig und 6-jährig und das Youngstar-Programm aus den Youngstar-Prüfungen 6-jährig und 7-jährig.

Jahrgang 2016 4-jährig in 2020

Alle Pferde, die 2020 nicht 4-jährig in den Jungpferdeprüfungen starten können, sind ab 2021 für zwei Jahre im Jungpferdeprogramm startberechtigt. Diese Pferde dürfen im Jahr 2021 in den Jungpferdeklassen 5-jährig und im Jahr 2022 in den Jungpferdeklassen 6-jährig an den Start gehen. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit bereits 2022 die Youngstar-Klassen zu starten. Die Youngstar-Klassen 7-jährig dürfen nur gestartet werden, wenn auf einen Start 6-jährig verzichtet wird und hier nur der Start im Jungpferdeprogramm 6-jährig erfolgt.

Jahrgang 2015 5-jährig in 2020

Die Pferde, die 2020 somit keinen Start auf der German Open in den Jungpferdeklassen 5-jährig hatten, können 2021 Jungpferdeprüfungen 6-jährig starten. Somit ist gewährleistet, dass die Pferde zwei Jahre am Jungpferdeprogramm teilnehmen können. Parallel dazu können Sie die Youngstar-Klassen 6-jährig starten. Reiter, die sich dazu entschließen, die 6-jährigen Pferde 2021 sowohl in der Jungpferde- als auch in der Youngstar-Klasse vorzustellen, verwirken sich das Recht im Jahr 2022 in der Youngstar-Klasse 7-jährig an den Start zu gehen.

Jahrgang 2014 6-jährig in 2020

Für die Pferde, die 2020 keinen Start auf der German Open in den Youngstar-Klassen hatten, besteht 2021 die Möglichkeit in der Youngstar-Klasse 7-jährig an den Start zu gehen.

Verlängerung der Turnierregistration
Durch diese Aufteilung und Verlängerung des Jungpferdeprogramms und der Youngstar-Klassen gibt die EWU Deutschland e.V. allen Besitzern von Jungpferden die Möglichkeit ihre Pferde drei Jahre in diesen Prüfungen vorzustellen.
Daraus resultiert eine Verlängerung der Turnierregistrierung bei den Jungpferden bis zum 7. Lebensjahr.
Sollte es bei den Youngstar-Klassen zu Zusammenlegungen der 6- und 7-jährigen kommen, starten diese class in class – werden aber getrennt gewertet.
Bei Zusammenlegungen von Jungpferdeprüfungen 4- bis 6-jährig erfolgt der Start class in class und die Wertung unterteilt nach 4-/5-jährig und 6-jährig.

Junior-Pferde (Jahrgang 2014)
Durch den Wegfall der Turniere 2020, haben die Junior-Pferde ein wertvolles Jahr verloren um Erfahrungen zu sammeln. Alle Reiter, die im Jahr 2021 ein 7-jähriges Pferd haben, wird die Möglichkeit geboten  2021 ein weiteres Jahr Juniorprüfungen zu starten. Dies musste zu Beginn des Jahres der Bundesgeschäftsstelle gemeldet werden.

Jugendliche (Jahrgang 2001)
Den Jugendlichen, die 2020 ihr letztes Jugendjahr hatten, konnten wählen ob sie ein weiteres Jahr Jugend starten möchten. Dies musste zu Beginn des Jahres der Bundesgeschäftsstelle gemeldet werden.

Wichtig: Für Jungpferde, jun. Pferde und Jugendliche, die 2020 auf Turnieren gestartet sind, hatte das keinen Einfluss auf die Änderungen ab 2021.

WESTERNREITER ONLINE

Das Online Magazin der Ersten Westernreiter Union Deutschland e.V.
… nicht nur für Westernreiter.
Reitsport, Pferde, Menschen und Ihre Geschichten.
Nützliche Tipps zu Medizin, Fütterung, Haltung und Training.

error: Content is protected !!