Fotos und Text von Laura Adebahr

Vom 21.09. bis 29.09. fanden die diesjährigen German Open der Ersten Westernreiter Union Deutschland e.V. wie die letzten Jahre auf dem Gut Matheshof im beschaulichen Kreuth in Ostbayern statt. Die traumhafte Anlage mit den großzügigen Reithallen – natürlich die riesige Ostbayernhalle voran genannt – und die vielen topgepflegten Außenreitplätze lassen das Herz jeder Reiterin und jeden Reiters höher schlagen. Die einmalige Atmosphäre mit den vielen hunderten Westernreitsportbegeisterten macht Kreuth immer wieder zu einem tollen Erlebnis – sowohl für Neulinge als auch für Wiederholungstäter.

Doch so eine Deutsche Meisterschaft ist nicht nur für die ReiterInnen total aufregend, auch die Landesverbände geben sich große Mühe ihren Verband ordentlich zu repräsentieren und ihren Mitgliedern ein tolles Erlebnis zu bereiten. So hat unser Vorstand auch im Vorfeld wieder schönen Mannschaftsblusen für den Kader entworfen, für ordentlichen Nachschub unserer grünen Sonnenbrillen gesorgt und druckte unsere beliebten Boxenschilder für alle StarterInnen aus Berlin-Brandenburg. Auch unsere Kaderjacken im leuchtenden lila haben wieder für viel Aufmerksamkeit gesorgt und entpuppten sich als klasse Erkennungszeichen auf der großen Anlage für die vielen angereisten Berlin-Brandenburger.

Natürlich hat unsere Kaderchefin Birgit Willun wieder ein Kadertraining im Vorfeld der GO organisiert, um unsere Mädels topvorbereitet in die Mannschaftswettbewerbe zu schicken. Am 14. und 15.9.2019 fand auf der Anlage der Horse Company von Tina Ullbrich in Birkholz ein intensives Training bei Stefanie Bubenzer statt. Patterntraining für die German Open stand dabei im Vordergrund. Steffi als Trainerin und Richterin konnte viele wertvolle Tipps geben. Ein weiterer Schwerpunkt war der korrekte Sitz. Übungen hierzu wurden nicht nur zu Pferde, sondern auch auf dem Außenplatz im Sand durchgeführt. Die hierbei entstanden Fotos, die allerdings auf den ersten Blick eher nach einer 1. Hilfe-Maßnahme nach Massen-Reitunfall aussehen. Die KaderreiterInnen bedanken sich herzlich  für dieses gelungene Trainingswochenende bei Stefanie Bubenzer, bei Tina Ullbrich für die kostenlose Bereitstellung ihrer Anlage und der EWU Berlin Brandenburg.

Schon drei Tage später war es dann soweit: Die Reisewelle aus Berlin Richtung Bayern hatte sich in Bewegung gesetzt. Insgesamt machten sich 27 Reiterinnen und Reiter auf den langen Weg nach Kreuth, um in 40 verschiedenen Pferd-Reiter-Kombinationen, um die begehrten Titel und Medaillen zu reiten. Unter ihnen waren auch sieben starke Jugendliche, die sich an diese große Herausforderung wagen.

Leider mussten sich drei jugendliche Kaderreiterinnen im Vorfeld der GO dem Verletzungspech geschlagen geben. Wir wünschen euren Ponys ganz baldige Genesung und hoffen euch nächstes Jahr wieder dabei zu haben! Auch einige Erwachsene wurden von dem Verletzungspech leider nicht verschont. Auch euch wünschen wir, dass eure Ponys zügig wieder gesund werden und freuen uns sehr darauf, euch nächstes Jahr wieder in unserer Mitte zu haben.

Was uns alle in große Schockstarre verfallen ließ, war der völlig unterwartete Tod des unsagbar talentierten AB Cool N Priceless von Janine und Jörn Drieschner einige Tage vor dem Beginn der German Open. Der Verlust eines geliebten Pferdes ist immer schlimm und die Welt fällt plötzlich aus den Angeln. Die beiden haben unser tiefstes Mitgefühl. Umso mehr beeindruckte es alle Beteiligten, mit wie viel Stärke sie trotzdem die Reise nach Kreuth angetreten haben. Auch wenn die eine oder andere Träne nicht ausblieb, verdienen die Beiden unseren größten Respekt. Vielen Dank für euer Engagement und eure Unterstützung! Ihr seid ein wichtiger Teil unserer Berlin-Brandenburger-Pferdefamilie.

Nachdem unsere ReiterInnen, ihre Pferde und der gesamte Anhang, der nicht fehlen darf (Lieblings-TT, Mutti oder das eigene Herzblatt) sicher angekommen waren, die Ponys in ihre neuen Unterkünfte gezogen sind und natürlich das eigene Quartier für die nächsten 10 Tage eingerichtet war, standen die ersten Tage die Paid Warm Ups an – das obligatorische nächtliche Rundendrehen in der Ostbayernhalle inklusive.

Dann war es endlich soweit: Am Samstag, den 21. September, starteten endlich die Vorläufe. Und der erste Tag sollte gleich vielversprechend anfangen. In der Showmanhip at Halter sicherte sich gleich um 06:30 Uhr Myra Rautenberg einen 10. Platz im Vorlauf und damit auch eine Platz im Finale. Ihr schlossen sich im Trail-Vorlauf Beatrice-Victoria Jahn mit Platz 2, Tina Ullbrich mit Platz 8 und Caro Pisch mit Platz 14 an. Auch unsere Jugendlichen ließen sich nicht lumpen und zogen mit Karo Ebert und einem 5. Platz in der Superhorse, mit einem 3. Platz für Kyra Schönberg und einen 4. Platz für Maxine Rautenberg in der Western Hosemanship in weitere Finals ein.

Doch damit war der Tag noch nicht zu Ende. Im Horse-and-Dog-Trail-Finale hatte Berlin-Brandenburg mit Birgit Willun und Ilka Jantzen zwei ganz heiße Eisen im Feuer. Beide konnten sehr gute Leistungen zeigen und wurden mit einem 13. Platz für Ilka und einen erfolgreichen 5. Platz für Birgit belohnt!

Am Abend sollte die Eröffnungsshow den ersten GO-Tag gebührend abrunden. Wie im letzten Jahr wurde die GO 2019 wieder mit einer spannenden Quadrille eröffnet, für die jeder Landesverband einen oder eine FahnenträgerIn bestimmte. Für BB übernahm Yessi diese ehrenvolle Aufgabe und genoss mit ihrem furchtlosen Pony „Shorty“ den Ritt in der Ostbayernhalle und glänzte natürlich im super coolen Berlin-Brandenburg-Dress!

Auch die nächsten Tage sollten mit erfolgreichen Finaleinzügen gekrönt sein: Maxine sicherte sich mit einen 6. Platz im Trail der Jugendlichen und einem 2. Platz in der Western Riding weitere Finalplätze. Ebenso zusammen mit Kyra in der Showmanship at Halter und in der Western Horsemanship.
Mehr als erfolgreich waren auch Myra Rautenberg und Caroline Pisch in ihren Vorläufen. Caro sicherte sich mit Platz 4 in Western Pleasure, Platz 8 in der Western Riding und mit Platz 5 in der Western Horsemanship drei weitere Finaltickets. Myra schaffte es ebenfalls in das Finale der Western Riding und Horsemanship. Zusätzlich waren auch unsere Ranch Rider vorne mit dabei. Mit Marion Rother (Platz 18) und Isabelle Gessinger (Platz 25) zogen zwei weitere Berlin-Brandenburgerinnen ins Finale ein. Isa konnte zudem mit Platz 10 in Junior Reining mit Hollywoods Kid Nic und in der Junior Ranch Riding mit Cielos Sweetest Gun (Platz 13) ins Finale einziehen.

Die Finalläufe sollten sich zum wahren Medaillenregen für Berlin-Brandenburg entwickeln. Sechs Medaillen sollten am Ende unsere Mädels schmücken und ihre Erfolge krönen. Den Anfang machte Caroline Pisch, die sich im Finale der Western Pleasure mit ihrer Vested in Blue Ivy die Bronzemedaille erritt. Doch das sollte noch nicht genug sein: In der Western Horsemanship legte sie direkt mit der Silbermedaille nach. Eine Wahnsinnsleistung, vor der wir uns verneigen! Klasse gemacht, Caro! Wir gratulieren dir vom ganzen Herzen. Nicht unerwähnt bleiben soll auch ihr 7. Platz im Finale der Western Riding und der 4. Platz im Finale des Trails.

Myra Rautenberg schaffte im Finale der Western Horsemanship einen respektablen 8. Platz, wobei ihr ganz großer Moment noch kommen sollte: In ihrer Paradedisziplin, der Western Riding, konnte sie ihren Deutschen Meistertitel aus dem Jugendbereich auch in ihrem ersten Jahr bei den Erwachsen verteidigen. Mit einer fehlerfreien Leistung setzte sie sich mit ihrem Smart Matt O Lena an die Spitze des Feldes. Die Freude der Familie Rautenberg tönte durch die ganze Halle. Super, Myra! Auch dir unseren herzlichen Glückwunsch.

Ihre jüngere Schwester Maxine Rautenberg setze dem Ganzen noch einen drauf. Mit drei Medaillen im Jungendbereich, sollte das ihre German Open werden: Das erste Achtungszeichen setzte sie zusammen mit dem Ausnahmepferd Smart Matt O Lena gleich im ersten Finale mit der Goldmedaille in der Western Riding. Nur einen Tag später schaffte sie das „Doppelgold“ mit einem unglaublichen ersten Platz in der Western Horsemanship. Für das „Tripple“ beschenkte sie ihr Agent Snowflake noch mit der Silbermedaille in der Showmanship at Halter. Was für eine Leistung von einer jungen Reiterin. Wir freuen uns sehr mit dir und drücken die Daumen für viele weitere Erfolge. Auch dir, liebe Maxine, vom Herzen viele Glückwünsche.

In den Jungpferdedisziplinen war das Team aus Berlin-Brandenburg natürlich auch mit dabei. Bei den vierjährigen Jungpferden erreichte im Trail Henrike Lindenblatt mit YB Plain Invitation den 8. Platz und Nils Molitor mit El Toro Del City in der Reining den 6. Platz! Bei den fünfjährigen Jungpferden setzte sich Isabelle Gessinger gleich mehrfach durch: Platz 13 mit Cielos Sweetest Gun und Hollywoods Kid Nic in der Basis, je Platz 10 mit Cielos Sweetest Gun im Trail und in der Reining. Stefani Berend glänzte mit ihrem Mr Jet Zisko in der Youngstars Challenge mit Platz 9. Wir gratulieren herzlich allen Platzierten für ihre tollen Leistungen!

Weitere Finalergebnisse findet ihr hier in der Übersicht:
• Finale WPL B: 8. Platz: Kyra Schönberg, 9. Platz Maxine Rautenberg
• Finale Trail B: 8. Platz Maxine Rautenberg
• Finale Senior Trail A: 4. Platz Caro Pisch, 16. Platz Beatrice-Victoria Jahn
• Finale Sen. RR A: 14. Platz Marion Rother
• Finale Jun. RR: Isabelle Gessinger: Platz 11
• Finale RR B: 13. Platz Karoline Ebert, 14. Platz Philippa Neimke
• Finale SSH A: 4. Platz Myra Rautenberg
• Finale SSH B: 7. Platz Kyra Schönberg
• Finale SUHO B: 5. Platz Karoline Ebert

Ein großes Lob an alle Platzierten! Ihr habt das wirklich toll gemacht. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg.

Der 25. September stand ganz im Zeichen des LK 3 Awards. Für Berlin-Brandenburg ging zu 100 Prozent Ponypower an den Start: Für die Jugendlichen startete Melanie Baresel mit ihrem Tinker Puzzle, Lisa-Marie vertrat zusammen mit ihrem Scheckpony Monte die Erwachsenen – getreu dem Motto „Klein, aber Oho!“. Geritten wurde die Disziplin Trail und was soll man sagen: Es klingelte gleich zwei Mal in der Medaillenkasse! Melli gewann Gold mit ihrem Super-Puzzle bei den Jugendlichen! Lisa-Marie zieht zusammen mit Monte mit Silber bei den Erwachsenen nach! Beide ritten sich in die Herzen der Zuschauer und nahmen unter tosenden Applause des Berlin-Brandenburger Fan-Blocks ihre Medaillen entgegen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an euch!

Den krönenden Abschluss der German Open 2019 bildete der heiß erwartete Mannschaftstag, an dem auch das Finale der Freestyle Reining ausgetragen werden sollte. Den Auftakt bildete wie immer der Aufmarsch der Mannschaften. Perfekt gestylt in lila-grün präsentierte sich unser Kader und heizte die Stimmung mächtig an.
Die erste Disziplin im Mannschaftswettbewerb war der Trail. Unsere Reiterinnen haben ihren Job gemacht und erreichten mit Maxine bei den Jugendlichen den 10. Platz und bei den Erwachsenen mit Bea den 7. Platz.

Als nächstes folgte die Horsemanship. Unsere Leona hatte auf ihrer ersten GO eine ziemlich nervöse Jody unter sich. Dennoch konnte sie mit Platz 9 drei weitere Punkte für den Jugendkader Berlin-Brandenburg holen. Annas Ritt für die Erwachsenen war mega! Sie erlangte Platz 3. Damit standen die Erwachsenen auf dem Bronzerang!
Als nächstes waren unsere Pleasure-Ladys Tina und Kyra an der Reihe, beide auf Zippos Vision unterwegs. Und Bruno sah ganz wunderbar aus! Tina erreichte Platz 5, was einen Zwischenstand von Platz 2 mit 27 Punkten bedeutete. Kyra sicherte Platz 4, gesamt machte das bisher Platz 9 aus.

Bei der Western Riding der Erwachsenen hatte Caro alles gegeben und wurde mit Platz 2 und 12 Punkten belohnt. Damit festigte unsere Erwachsenenmannschaft in der Gesamtwertung den 3. Rang ohne Streichergebnis! Es wurde also richtig spannend!
In der Ranch Riding hat Philippa für die Jugendlichen richtig einen rausgehauen und erritt Platz 2 und damit 11 Punkte! Das machte vor der abschließenden Reining einen Gesamtplatz 8 mit 27 Punkten aus. Bei Isa lief es nicht alles glatt: Ihr Pony „Pikkl“ hat sich mit ihren jungen Jahren leider an einer Stelle erschrocken. Der Rest war dafür ganz zauberhaft. Dinge, die passieren können. Kopf hoch Isa!

Nach Karos abschließender Reining belegen unsere Jugendlichen nach dem ganzen Verletzungspech einen tollen 8. Platz in der Mannschaftswertung! Und wie immer waren sie im Teamgeist unschlagbar. Sehr gut gemacht, Mädels! Und weil das alles noch nicht genug ist, gewinnt unsere Jugend mit ihren selbstgestalteten Steckenpferden, ein gesponserter Wettbewerb der Uelzener-Versicherung, Platz 2 in der Onlineabstimmung und damit einen klasse Bonus für die Vereinskasse.

Bei den Erwachsenen stieg unterdessen die Spannung. Platz 6 vergeben, Platz 5 vergeben. Zwei Teams punktgleich auf Platz 3: Tie:-Entscheidung! Als Jokerdisziplin zogen die Schweizer den Trail. Damit stand fest: Berlin-Brandenburg gewinnt nach Punkten die Bronzemedaille im Teamwettbewerb! Die Freude war grenzenlos! Unser Kader ist ein super Team, der zusammen – auch als kleiner Landesverband – viel erreichen kann. Macht weiter so, wir sind stolz auf euch!

Zum Abschluss stand noch die Freestyle Reining an. Immer ein besonderes Highlight, bei dem sich die TeilnehmerInnen immer viel einfallen lassen. Isa machte bis zum Schluss ein großes Geheimnis um ihre Performance. Als sie zusammen mit BMS Guntari als übergroße Spinne in der Arena ritt, gab es auf den Tribünen kein Halten mehr. Auch ihre Familie war aktiv in den Auftritt mit eingebunden und sorgte für viele Lacher als ihr Mann Lukas mit dem Staubsauger durch die Halle schoss, um endlich der großen Spinne Herr zu werden. Am Ende gab es Platz 2 für Isa und Family. Ein schöner Abschluss für Isa, der wir auch unsere lieben Glückwünsche ausrichten!

Danach wurden unsere Ergebnisse ausführlich gefeiert. Denn auch da sind die Berlin-Brandenburger meisterhaft drin.

Als Abschluss danken wir unserem tollen Sponsor pro und contra Immobilien für die Bereitstellung des Buses für unsere Gäste am Mannschaftstag der GO! So konnten vor allem viele Jugendliche Mitglieder in Genuss der German Open Stimmung kommen! Das war echt klasse!

Auch unseren weiteren Sponsoren danken wir für Ihre tolle Unterstützung. Durch euer Engagement können wir die ganzen Ideen umsetzen, um unseren Mitgliedern ein schönes Umfeld zu bieten, den besten Sport der Welt auszuführen.

Vielen lieben Dank![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

No Comments Yet

Comments are closed