Glitzernder Pulverschnee, schönes Wetter und Pferd & Reiter die gemeinsam durch den Schnee galoppieren – die Wunschvorstellung vieler Pferdebesitzer im Winter. Leider sieht die Realität in Deutschland meist anders aus: nasser, pappiger Schnee und eine Eisschicht unter der Oberfläche machen Pferd & Reiter häufig zu schaffen.

Um sicher über die Winterzeit zu kommen, gehen die Pferde am besten entweder barhuf oder mit entsprechendem angepasstem Beschlag. Brauchen die Pferde keine orthopädischen Beschläge, kann es sinnvoll sein, die Eisen über den Winter abzunehmen – so kann sich auch der Huf erholen.

Sind die Pferde grundsätzlich unbeschlagen, kommen sie mit den winterlichen Bodenverhältnissen meist gut klar. Ohne Eisen sammelt sich der Schnee nicht so einfach unter den Hufen und die Pferde stollen weniger auf. Ist der Tragrand allerdings zu lang, kann es auch so zu Klumpen kommen.

Auf hartgefrorenem Boden und in Schneematsch haben unbeschlagene Hufe klare Vorteile, da der Strahl und die Eckstreben als natürliche Bremse fungieren. Ist es allerdings gefroren und glatt versagt jeder Huf – ob beschlagen oder nicht.

Bei Pferden, die das ganze Jahr über beschlagen sein müssen und trotzdem bei Schnee und Eis auf die Weide und ins Gelände sollen, ist es unbedingt notwendig einen entsprechenden Beschlag zu verwenden. Huf-Grips sind ein Muss, denn sonst sammelt sich Schnee unter den Eisen und das Pferd läuft wie auf Stelzen, was zu gefährlichen Verletzungen führen kann.

Alternativ verwendbar ist Huflederkitt. Dieser wird erwärmt und auf die Sohle unter die Eisenschenkel aufgebracht. Er hat den Vorteil, dass er nicht im Huf verbleibt, sondern nur bei wirklichem Bedarf angewendet werden kann.

Für die Pferde, die im Winter nicht auf die Weide gehen und beschlagen sind – z. Bsp. mit Sliding-Eisen – gibt es die Möglichkeit den Weg in die Halle oder das Roundpen, bei Eis und Schnee zu erleichtern. Anti-Rutsch-Socken eigenen sich hervorragend für kurze, vereiste Wege. Einem Ausritt halten die Socken allerdings nur stand, wenn man sie mit Gaffa-Tape abklebt.

Im Internet findet man mittlerweile auch diverse Hufüberzüge für solche Zwecke. Diese funktionieren ähnlich wie ein Hufschuh, sind allerdings auch nicht zum ausreiten gedacht.

No Comments Yet

Comments are closed