Dem Gefühl für den großen Bewegungsradius unseres Körpers steht häufig unserem einseitigen (Büro-) Alltag entgegen.

Unsere Bewegungen werden eckig und kantig. Beim Reiten merken wir das in der Ausführung unserer persönlichen Zielsetzung. Häufig sind wir uns dessen sogar bewusst, es fällt uns aber schwer aus Gewohnheiten herauszubrechen.

Daher nehme ich jeden in meinem Unterricht/meinen Kursen mit – unabhängig von geläufigen Leitlinien den Sitz betreffend – wieder das Gefühl für die fließende Bewegung hervor zu holen. Die Franklin Materialien können uns dabei unterstützen. Sie bringen uns aus unseren gewohnten Bewegungsabläufen, erhöhen die Beweglichkeit  und schärfen unsere Sinne für die Wahrnehmung unseres Körpers. Der Unterschied im Sitzgefühl vorher und nachher ist dabei teils sehr überraschend.

Positive Resonanz meiner Teilnehmer:
„Es ist das Gefühl, was die Sache so spannend macht“
„Mein Pferd läuft durch die kleinen Veränderungen schon jetzt viel  freier!“
„Das Gefühl wenn das Pferd 1:1 meine Losgelassenheit wiederspiegelt macht süchtig“
„Vor einiger Zeit noch waren Seitengänge schwierig, jetzt läuft es fast wie selbstverständlich“
„Mir geht es so gut nach dem Unterricht, mein Rücken fühlt sich locker an und ich habe keine Kopfschmerzen die Tage danach. Sehr interessante Stunde für mich“

Text: Svenja Kühl

No Comments Yet

Comments are closed