Überall dort, wo Menschen aufeinandertreffen gibt es Konflikte. Ein harmonisches Miteinander, gerade bei der Ausübung eines Hobbys, ist für die meisten Reiter wichtig, damit der Stallbesuch zur Erholung beiträgt.
Lassen sich Konflikte vermeiden? Zum Streiten gehören immer zwei …und so liegt es an dem Verhalten jedes Einzelnen, zu einem konfliktfreien Umfeld beizutragen.

7 Tipps, um Konflikte im Stall-Alltag zu vermeiden

#1 Probleme ansprechen
Konflikte gehören zum Leben und lösen sich meistens nicht von selbst. Taucht ein Problem auf, sollte es mit dem Betreffenden frühzeitig geklärt werden.

#2 Klare Absprachen und Regeln
Klare Absprachen zwischen Stallbetreiber und Einstellern, aber auch untereinander, schaffen die Grundlage für ein reibungsloses Miteinander. Stellt gemeinsam Regeln auf und kontrolliert die Einhaltung.

#3 Gutes Benehmen
Eine freundliche Begrüßung, Verabschiedung und „Bitte und Danke“ sollten nicht nur im Stall selbstverständlich sein!

#4 Fragen
Wenn du etwas ausleihen möchtest, frage danach. Nachdem du es ausgeliehen hast, reinige es und gebe es zurück. Wenn etwas kaputt gegangen ist, ersetze es.
Gehe nicht ungefragt in fremde Boxen oder Koppeln.


#5 An der Bande und hinter dem Rücken
Urteile nicht über andere, vermeidlich schwächere Reiter und gebe ungefragt Reitunterricht. Ist dir etwas aufgefallen, z.B. über den Gesundheitszustand eines Pferdes, sprich den Besitzer direkt an und teile ihm deine Beobachtung mit.

#6 Umgang
Behandle Menschen Tiere und Gegenstände genauso, wie du selbst, dein Tier und deine Sachen behandelt sehen möchtest.

#7 Rücksicht
Nimm Rücksicht auf Schwächere. Helfe Neuankömmlingen bei der Orientierung und biete deine Hilfe an.

Foto: shutterstock

No Comments Yet

Comments are closed