Name: Linda Leckebusch-Stark

Geburtsdatum: 13. Juni 1984

Lebensmotto: Love it !!! Change it !!! or leave it !!!

Wie war Dein reiterlicher Werdegang bis zum Meister?

Ich bin auf dem Familien Gestüt und Trainingsstall Leckebusch aufgewachsen. Mit 9 Jahren habe ich an meiner ersten QH EM teilgenommen und seitdem etliche Pferde im Sport vorgestellt.

2001 EWU Trainerin C
2002 EWU Trainerin B
2005 Prüfung zum Pferdewirt FN
2005 mit 21 Jahren die jüngste EWU Trainerin A
Seit 2006 selbständige Trainerin mit dem „Trainingsstall Linda Leckebusch“
2008 das Goldene Reitabzeichen der EWU
2020 Pferdewirtschaftsmeisterin

Was war Deine Motivation den Meister zu machen?

Mich persönlich weiter zu entwickeln und mein Wissen zu erweitern.

Was hast Du im Meisterlehrgang gelernt?

Viel, alles um Betriebsleitung und Mitarbeiterführung. Das einjährige Praxis Projekt, in dem ich das Pferd „TL Sunday In Paris“ aus unserer Zucht ausgebildet habe und das alles
dokumentiert und reflektiert habe, verhalft mir so nochmal mein Training besser zu strukturieren und mich mit Hilfe von Fachliteratur auch noch weiter fortzubilden.

Worauf legst Du im Training Deiner Pferde besonders viel Wert?

Artgerechte Haltung und der systematische und vielseitige Trainingsaufbau, angepasst an die jeweiligen Ziele unter Berücksichtigung der körperlichen und mentalen Konstitution des Pferdes. Mein Trainingssystem basiert auf Belohnung um das Pferd bei der Arbeit motiviert zu halten. Mit ist es sehr wichtig, dass meine Kunden die Pferde auch später gut nachreiten können.

Wer ist dein Vorbild?

Es gibt einige von denen ich lernen konnte, u.A. Benny Guitron (bei dem ich in Kalifornien gelernt habe, ein echter Horseman, dessen Pferde über viele Jahre auf höchstem Niveau im Sport laufen) & Ingrid Klimke (deren Videos bei WeHorse mich immer inspirieren, weil sie im Leistungssport reitet und das mit Horsemanship tut.)

Deine Lieblingsdisziplin?

Western Riding, Superhorse, Ranch Riding, Horsemanship, Trail & Hunter Under Saddle

Was sind deine Ziele als Ausbilder?

Die größtmögliche Harmonie zwischen Pferd und Reiter. Mit der nötigen Zeit und dem entsprechenden Talent kann man Pferde artgerecht halten und auch im Leistungssport mit Horsemanship ausbilden und erfolgreich vorstellen!

Welche Zielgruppe hast Du als Kunden?

Kunden die ein gut ausgebildetes Pferd reiten möchten, vom Freizeit- bis zum Turnierreiter – ich bin offen für alle Reiter und auch für verschiedene Pferderassen.

Hast Du einen besonderen Wunsch für Deine Zukunft?

Das Westernreiten in Deutschland weiter zu etablieren. Junge Menschen ausbilden und zu motivieren um den Gedanken des „Horsemanships“ weiter zu verbreiten.

Foto:

No Comments Yet

Comments are closed